Logo AWO Spandau mit Link zur Startseite

Filmreifer Ausklang

Bald heißt es Abschied nehmen für die Jugendlichen, die in den letzten beiden Jahren als 3. Generation am Diesterweg-Stipendium in Spandau teilgenommen haben. Doch vorher gab es noch einen Ferienkurs – und der war echt filmreif!

Projekt-Koordinatorin Lara Niederberger erzählt: "In den Osterferien ging es für die Stipendiat*innen in die Kunstbastion Spandau. Dort nahmen sie unter Anleitung von David Dibiah an einer dreitägigen Filmwerkstatt teil, bei dem sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten. Sie entschieden selbst, ob sie einen Trickfilm oder doch einen Film, bei dem sie selbst vor der Kamera stehen, entwickeln wollen. Während sich die einen mit einer Trickfilm-App ausprobiert haben und mit der Zitadelle Spandau als Kulisse einen aufregenden Trickfilm mit unter Wasser kämpfenden Monstern drehte, entwickelte die andere Gruppe einen spannenden Mafia-Thriller. Die Jugendlichen übernahmen alle Aufgaben selbst. Vom Drehbuch schreiben, über Regie, Schauspiel und Kamera bis hin zum finalen Schnitt wurden alle Aufgaben verteilt.  So sind am Ende großartige Ergebnisse entstanden, bei denen alle mitgewirkt haben."

Am Donnerstag der Kurswoche besuchten alle dann noch die Gartenarbeitsschule Borkzeile, wo sie in einem Workshop selbst Seifen und Bienenwachstücher herstellten. Nach dem gemeinsamen Mittagessen beim Italiener ging es zum Ausklang des Ferienkurses zum Bowling.

Das Diesterweg-Stipendium wird in Berlin durch die Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH finanziert und durch den AWO Kreis­verband Spandau e.V. umgesetzt – seit 2016 am Stand­ort Bezirk Spandau und seit 2020 auch am Standort Bezirk Marzahn. Initiiert wurde es 2008 von der Stiftung Polytech­nische Gesellschaft Frankfurt am Main.