Logo AWO Spandau mit Link zur Startseite

Auf die Plätze, fertig, Purzelbaum!

Zugegeben – der Purzelbaum ist noch etwas zu schwierig für die 2-3 -Jährigen, aber die Vorstufe zum Purzelbaum – eine Rolle seitwärts, das klappt schon ganz gut! Früh übt sich schließlich und überhaupt: Sport tut gut und trainiert die Koordinationsfähigkeit.

Einmal mit dem Seil durch die Lüfte schwingen und sich wie Tarzan fühlen – das ist heute die erste Herausforderung im aufgebauten Parcours. Zusammengestellt von Oksana Pozhychkev, Sporttrainerin des TSV Spandau 1860, im Turnraum der AWO-Kita Sternschnuppe. Die Kooperation zwischen Kita und Sportverein besteht schon seit längerem. Zweimal die Woche kommt die Trainerin in die Kindertagesstätte, um die Kinder zu sportlicher Betätigung zu animieren.

Natürlich ist der Parcours dem Alter und den Fähigkeiten der Kinder entsprechend angepasst: Für die 2 bis 3-Jährigen ist heute das Ziel; ihre eigenen Kräfte einschätzen zu lernen und die Koordinationsfähigkeit zu üben. „Außerdem sollen sie die Möglichkeit bekommen sich auszuprobieren und zu experimentieren“, erläutert Oksana Pozhychkev die Idee des Sport-Parcours.

Und der besteht heute aus einem schwingenden Hüpfseil, einer Matte für Seitwärsrollen, einem Hocker zum Runterhüpfen, einer Bank und zwei Klettersprossen-Bögen zum Balancieren. Am Ende des Parcours erwartet die Kinder noch ein Trampolin.

All dies soll zum Experimentieren einladen. Eines der Mädchen versucht sich gleich als Gewichtheberin. Eine Stange, die eigentlich als Hürde aufgebaut wurde, wird kurzerhand angehoben und auf ihr Gewicht getestet. Und alle anderen Kinder machen es ihr nach! Gesprungen wird dann aber natürlich auch noch. Zum Abschluss der 45-minütigen Turnstunde gibt es wie immer einen Stempel zur Belohnung: „Spitze“ steht nun auf allen Kinderhänden – und spitze war die Turnstunde auch, fanden alle Teilnehmer/innen.