Auftakt des „Diesterweg-Stipendiums“ in Berlin Spandau

Aufmerksame Kinder saßen am Donnerstag, den 17.11.2016, im Saal der Jeremia-Gemeinde und waren gespannt auf das, was sie erwartete.

Diesen ersten Spandauer Diesterweg-Stipendiaten wurden die Aufnahme-Urkunden für ihr zweijähriges Stipendium durch Silke Andresen-Kienz, der kaufmännischen Geschäftsführerin der Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH und Detlef Schuster, Vorsitzender der AWO Kreisverband Spandau e.V. überreicht.

Das Diesterweg-Stipendium ist das erste Bildungsstipendium für Familien in Deutschland. Es wurde 2008 von der Stiftung „Polytechnische Gesellschaft“ initiiert und benannt nach dem Begründer der Volksschule und Mitglied der Polytechnischen Gesellschaft e. V., Adolph Diesterweg (1790-1866). Es bietet Schülern mit Beginn der letzten Klasse der Grundschule gezielte Förderung beim Übergang in die weiterführende Schule und begleitet die Kinder und ihre Eltern mit einem breit gefächerten Bildungsprogramm. Das Stipendium soll dazu beitragen, die Bildungschancen von Kindern mit gutem Leistungspotenzial, aber förderbedürftigen Deutschkenntnissen zu erhöhen und die Eltern als Bildungsbegleiter ihrer Kinder zu stärken. Den teilnehmenden Familien bietet es unter anderem Akademietage für Kinder und Eltern, Exkursionen zu Bildungsorten sowie Kindertreffs zur Deutschförderung und Elterntreffs zu aktuellen Bildungsthemen. Jede Familie kann außerdem bis zu 600 Euro jährlich für bildungsbezogene Anschaffungen und Maßnahmen beantragen.

Neben Frankfurt und Berlin wird das Diesterweg Stipendium aktuell in Hannover (seit 2011), Hamburg (seit 2012), Darmstadt und Kirn an der Nahe (beide seit 2013), Dortmund (seit 2014), Duisburg, Osnabrück und Offenbach (seit 2015) angeboten.

Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank hat als Schirmherr die Realisierung des Stipendiums in Spandau sehr unterstützt. In seinem Grußwort zur offiziellen Auftaktveranstaltung für das Stipendium sagte er: „Ich freue mich sehr über das Engagement der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt am Main hier in Spandau. Dadurch können Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien aus drei Spandauer Schulen gefördert werden. Ich wünsche den Stipendiaten alles Gute für ihre zukünftige Schullaufbahn.“

In Berlin-Spandau realisiert der AWO Kreisverband Spandau e.V. dieses Projekt in Kooperation mit der Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH, die das Stipendium über vier Jahre finanziert. Frau Andresen-Kienz erläuterte in ihrer Begrüßung die Gründe für ihr Engagement im Bezirk: „Als großer Immobiliendienstleister in Berlin steht Berlinovo für Fairness, soziale Verantwortung und Standortkompetenz. Zum unternehmerischen Bekenntnis zu Berlin gehört neben der Bereitstellung von Wohnangeboten für Menschen mit besonderen sozialen Bedürfnissen auch das Engagement von sozialen Projekten in den Kiezen. Daher haben wir die Anregung der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, das Diesterweg-Stipendien-Programm in Spandau als Pilotprojekt für Berlin umzusetzen, gerne unterstützt.“

Sehr gefreut haben wir uns über den Besuch von Gisela von Auer, Referentin für Nachhaltigkeit und Bildungstransfer der Stiftung Polytechnische Gesellschaft, die aus Frankfurt angereist war, um die besten Wünsche für die Stipendiaten und das Gelingen des Projektes zu überbringen.

Stipendiaten, Familienmitglieder und Gäste hatten viel Spaß bei den anschließenden Gesprächen am Buffet.

QM Zertifizierung Logo
QM-Zertifizierung
Frau mit Schild "Werden Sie AWO-Mitglied"