Logo AWO Spandau mit Link zur Startseite

Großer Andrang am Berlin-Tag

Erzieher/innen und Lehrer/innen gesucht! Denn pädagogische Fachkräfte sind rar und dementsprechend begehrt. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, wurde 2014 die „Informationsmesse im Bildungsbereich“ ins Leben gerufen: „der Berlin-Tag“. Der findet seitdem zweimal jährlich statt – im Sommer und Herbst. An diesem Wochenende war es wieder soweit: Im Flughafen Tempelhof öffnete am Samstag die 10. Infomesse für pädagogische Fachkräfte ihre Türen.

Besucherrekord: 4.500 Interessierte – so viele kamen zur Infoveranstaltung des „Berlin-Tages“. Rund 2000 Personen mehr als zur letzten Ausgabe im vergangenen März. Kein Wunder – die Jobperspektiven im pädagogischen Bereich sind vielversprechend, fehlen doch in Berlin - und bundesweit - Lehrer/innen, Kita-Erzieher/innen und Sozialpädagogen.

Am „Berlin-Tag“ informierten potentielle Arbeitgeber über Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven im sozialpädagogischen Bereich. Die Arbeiterwohlfahrt war gleich mit vier Ständen vertreten. Neben dem AWO Kreisverband Spandau waren auch die Kreisverbände von Mitte und Südost sowie AWO Pro Mensch mit dabei.

„Am häufigsten kommen Anfragen zur berufsbegleitenden Ausbildung“, resümierte Kira Hein, stellv. Leiterin der Spandauer AWO- Kita Wundertüte. Viele interessierten sich demnach für einen Quereinstieg in den Beruf. Potentielle Anfragen kämen aus allen Bereichen – sei es aus dem Hotelwesen oder dem Service. Ein Grund hierfür ist sicherlich auch, dass die jüngsten gesetzlichen Neuerungen einen Quereinstieg in Zukunft erleichtern sollen. „In unserer Kita sind allerdings für dieses Jahr bereits alle Plätze vergeben - vier Auszubildende sind neu mit dabei“, so Kira Hein. Dennoch: Bewerbungen wurden natürlich jetzt schon gerne entgegengenommen. Ab nächsten Sommer heißt es dann nämlich wieder: „Erzieher/innen wanted“. Der AWO Kreisverband Spandau beschäftigt insgesamt rund 30 Auszubildende in seinen Einrichtungen.